Leitlinien zur Zusammenarbeit mit Eltern

Folgende Formen von Zusammenarbeit wollen Eltern und Lehrkräfte gemeinsam organisieren:

Einzelgespräche
Eltern sollen ermuntert werden, von angebotenen Sprechstunden Gebrauch zu machen, um sich über individuelle, das eigene Kind betreffende Fragen, auszutauschen.
Dazu bietet jede Kehrkraft eine feste Sprechzeit an, die jeweils zu Beginn des Schuljahres den Eltern durch die Schulleitung mitgeteilt wird. Möchten Eltern zur Sprechstunde kommen, melden sie sich vorher bei der Lehrkraft an. Grundsätzlich sind auch Einzelgespräche außerhalb der Sprechzeiten möglich, vor allem, wenn mehrere Lehrkräfte daran teilnehmen sollen. Dazu vereinbaren alle Beteiligten einen individuellen Termin. 

Beratungsgespräche
Zum Schuljahreswechsel erhalten die Eltern Informationen über die Lernfortschritte ihres Kindes in Form des Jahreszeugnisses. Ergänzend dazu soll Eltern in Einzel-Beratungsgesprächen von der schulischen Entwicklung ihres Kindes berichtet werden.
Dazu bieten die Lehrkräfte zum Ende des ersten Halbjahres Gesprächstermine an.

Hausbesuche
Bekommt eine Lehrkraft ein Kind neu in ihre Klasse, ist es sinnvoll, das Kind in seiner häuslichen Umgebung zu besuchen. Dazu nimmt sie mit den Eltern Kontakt auf.

Unterrichtshospitationen
Hospitationen im Unterricht bieten Eltern die Möglichkeit, ihr Kind im Klassenverband zu beobachten und einen Einblick in die Unterrichtsarbeit zu erhalten. Zur Terminabsprache wenden sich interessierte Eltern an die entsprechenden Lehrkräfte.

Klassenelterntreffen
Zum pädagogischen Austausch, zur Informationsweitergabe oder auch zu gemeinsamen Aktivitäten können die Klassenteams oder die Elternvertreter in Absprache mit den Lehrkräften die Eltern ihrer Klasse einladen. Diese Treffen können nach Absprache innerhalb des Unterrichts, am Nachmittag oder am Abend stattfinden.

Elternstammtische
Auf Stufenebene lädt die Elternvertretung einmal im Halbjahr zu einem lockeren Kontakt im Rahmen eines Stammtisches ein. Damit alle Eltern daran teilnehmen können, findet der Stammtisch abends statt, den Ort des Treffens legen die Einladenden fest.

Schulelternabende
Der/die Schulelternsprecher/in lädt zweimal im Schuljahr alle Eltern und Lehrkräfte zu einem Schulelternabend in die Schule ein. Neben den alle zwei Jahre notwendigen Wahlen nach dem Schulmitbestimmungsgesetz werden am Schulelternabend Themen von allgemeinem Interesse angeboten. Eltern sollen und können dazu Wünsche äußern und anmelden. Elternsprecher und Lehrkräfte erkunden Themenwünsche. Die Elternabende beginnen immer um19 Uhr klassenweise im Klassenraum, um klassenspezifische Themen zu behandeln. Um 20 Uhr schließt sich der allgemeine Teil im Speisesaal an. Die Bildung von Fahrgemeinschaften trägt dazu bei, Eltern die Teilnahme zu ermöglichen, die sonst nicht kommen könnten.

Gemeinsame Schulversammlungen
In jedem Schuljahr findet eine gemeinsame Veranstaltung mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräfte statt. Der Eltern-Lehrer-Arbeitskreis sammelt hierzu Wünsche und Ideen und organisiert die Schulveranstaltung