Unser Schulgarten

Viel Arbeit und ein Erfahrungs-Feld für die Sinne

Durch das Anlegen, Bearbeiten, Bepflanzen und die Pflege der Beete werden intensive, unmittelbare Naturerfahrungen gemacht. Der Ablauf der jahreszeitlichen Phänomene, das Wachsen der Pflanzen und schließlich die Ernte sind Erlebnisse, die zum Aufbau emotionaler Beziehungen sehr wichtig sind und aus denen sich ein Verantwortungsbewusstsein für Pflanzen und Tiere entwickeln kann.

Unser kleiner Schulgarten gliedert sich in drei Bereiche:

1. Die Kräuterbeete, die sich an der Front des Schulgebäudes entlang ziehen

Wir haben unser Kräuterbeet im letzten Schuljahr neu gestaltet. Dazu hat unser Hausmeister, Herr Gebhard, eine Abgrenzung aus Holzbalken gebaut. Wir haben frische Erde eingefüllt und einige Kräuter auf dem Markt dazu gekauft. Inzwischen wachsen 21 unterschiedliche Kräuter in dem Beet. Einige verwenden wir zum Kochen, andere werden zu Creme verarbeitet. Wir, die Klasse O3, sind für die Pflege des Beetes verantwortlich.

2. Das Rollstuhlbeet als eine stabile Metallkonstruktion auf zwei Beinen

Unsere Schüler im Rollstuhl können dadurch nah an das Beet heranfahren, sodass sie bequem darin arbeiten können.

3. Das Hochbeet aus Holz

Durch den speziellen Aufbau des Beetes wachsen die Pflanzen besonders üppig. Dort wird, zum Beispiel, Gemüse für den Kochunterricht angepflanzt.