Chronik der Schule

Die Förderschule geistige Entwicklung in Dudweiler begann ihre Arbeit 1967 als eine der ersten Schulen für Geistigbehinderte im Saarland. Damaliger Schulträger war der Landkreis Saarbrücken. Als vorläufiges Schulgebäude bot sich ein Haus in der Dudweiler Schlachthofstraße an, das nach einem Brand mit Hilfe der „Aktion Sorgenkind“ (heute: „Aktion Mensch“) und der Stadt Dudweiler notdürftig für den Unterricht hergerichtet wurde. Initiativ und federführend war hierbei die Lebenshilfe für geistig Behinderte e.V. Sie förderte in ihrer Tagesstätte die vorschulischen Kinder und auch die schulpflichtigen Kinder, die wegen der Enge des Hauses noch nicht in die Schule aufgenommen werden konnten.

Die Kreissonderschule G, so die damalige Bezeichnung, bestand zunächst nur aus zwei Klassen mit 15 Schülerinnen und Schülern. Doch durch den Ausbau des Gebäudes und die Zuweisung von Lehrkräften durch das Kultusministerium bestand die Möglichkeit, immer mehr Kinder einzuschulen.

Nach 14 Jahren, am 04.03.1981, zog die Schule in das neue Schulgebäude in Winterbachsroth um. Der Stadtverband Saarbrücken als Schulträger hatte eine ehemalige Hauswirtschaftsschule renoviert und erweitert, so dass sie den Erfordernissen für die Beschulung von behinderten Kindern gerecht wurde. 

Auch die Lebenshilfe zog mit ihrer Tagesstätte mit in das Schulgebäude um. Die bewährte Zusammenarbeit wurde fortgesetzt.
Heute ist die Lebenshilfe in eigenen Gebäuden Träger eines Integrativen Kindergartens, einer Frühförderstelle, einer Tagesförderstätte für Erwachsene und von Offenen Hilfen. Im Sommer 1991 wurde der bisherige Einzugsbereich (Sulzbach- und Fischbachtal) um den Einzugsbereich der aufgelösten Schule Kleinblittersdorf erweitert (Bereich „Obere Saar“).
Im Oktober 1993 wurde die Schule im Rahmen einer kleinen Feier auf den Namen „Schule Winterbachsroth“ getauft. Der Winterbach ist ein kleiner Bach, der aus Richtung Neuweiler kommend in den Sulzbach mündet. Auch die Straße, in der sich die Schule befindet, trägt die Bezeichnung Winterbachsroth.

Heute hat die Schule 72 Schülerinnen und Schüler im Alter von 6 bis 18 Jahren  in 10 Klassen, die von 28 vom Kultusministerium bereitgestellten Lehrkräften unterrichtet werden (teilweise Teilzeitkräfte).

Unsere Schule stellt einen wichtigen, unverzichtbaren Lern- und Lebensort für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung dar. Der Regionalverband Saarbrücken ist als Schulträger verpflichtet, die Sachkosten der Schule zu tragen. Dazu gehören neben allen Kosten für Einrichtung und Unterhaltung des Gebäudes incl. Reinigung und Hausmeister die Kosten für das Mittagessen, die Schülerbeförderung und der Schuletat für Lehr- und Lernmittel.

Die der Schule zur Verfügung gestellten Mittel reichen für die Aufrechterhaltung eines ordnungsgemäßen Schulbetriebes aus. Für alle Vorhaben, die über den normalen Alltag hinausreichen, sucht die Schule die finanzielle Unterstützung von Eltern, Freunden und Sponsoren.